Skip to content

Mehr Daten, mehr Probleme: Auswahl der richtigen Daten

Blog

November 2, 2022 | Jonathan Pryer

Warum die richtigen Daten und nicht mehr Daten der Schlüssel zur Optimierung Ihrer Datenstrategie sind

Es wird viel über die Begriffe Big Data und „Datenstrategie“ gesprochen – doch wie sieht eine Datenstrategie im Bereich der Finanzdienstleistungen aus und wie können Sie diese optimieren, um präzisere und intelligentere Entscheidungenzu treffen? Die Antwort liegt nicht darin, mehr Daten zu sammeln, sondern die richtigen Daten. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie die richtigen Daten für Ihre geschäftliche Anwendung auswählen und warum die Optimierung Ihrer Datenstrategie der Schlüssel zu Ihrem Erfolg bei der Entscheidungsfindung ist.

Lassen Sie Ihre Daten intelligenter arbeiten, nicht härter

In unserer zunehmend digitalisierten Welt konzentriert sich scheinbar jeder auf das „Mehr“. Mehr Daten, mehr Auswahl, mehr Geschwindigkeit, mehr Wettbewerb, mehr Optionen (wie viele unterschiedliche Streaming-Anbieter für Filme und Serien gibt es mittlerweile??). Mehr, mehr, mehr. Unser Credo ist also, dass es im Hinblick auf Ihre Datenstrategie nie um mehr Daten, sondern um die richtigen Daten zur richtigen Zeit gehen sollte. Laut IDC „werden alleine dieses Jahr über 100.000 Exabyte an Daten generiert, wodurch zum ersten Mal die 100K-Marke überschritten wird“. Trotzdem gaben 74 % der von uns befragten Entscheidungsträger an, dass es bei der Kreditrisikostrategie ihres Unternehmens Probleme gäbe, weil nicht genügend Daten verfügbar wären. Die Daten sind eigentlich vorhanden, aber wenn ein Unternehmen nicht weiß, welche Datenquellen es wann nutzen muss, führt dies zu einem unglaublichen Aufwand, der keinerlei Ergebnisse zeigt.

74 % der Entscheidungsträger haben Probleme mit der Kreditrisikostrategie ihres Unternehmens, weil nicht genügend Daten verfügbar sind.

2022 Global Fintech Agenda, im Auftrag von Pulse

Bei der Entwicklung einer Datenstrategie für Ihr Finanzdienstleistungsangebot müssen Sie Möglichkeiten finden, Ihre Kosten zu minimieren und Innovationen zu maximieren. Das bedeutet, Sie müssen in der Lage sein, nur die tatsächlich benötigten Daten auszuwählen und zwar genau dann, wenn Sie diese brauchen. Nur so können Sie im Hinblick auf Kredite, Identitäten und Betrugsversuche präzise Entscheidungen treffen. Laut McKinsey „nutzen die Branchenführer mehrere interne und externe Datenquellen, um die Vorhersagekraft von Kreditsignalen zu verbessern … sowohl die internen wie die externen Datenquellen, die für ein Modell zur Bewertung von Kreditrisiken herangezogen werden, beeinflussen die Qualität der letztendlichen Entscheidung“.

Welche Vorteile haben die richtigen Daten für Ihre Entscheidungsstrategie?

Den Erkenntnissen von McKinsey zufolge „ermöglichen Datenmarktplätze  den Austausch, die gemeinsame Nutzung und die Ergänzung von Daten und versetzen Unternehmen letztlich in die Lage, wirklich einzigartige und proprietäre Datenprodukte zu entwickeln und daraus Erkenntnisse zu gewinnen.“. Dies bietet in Bezug auf die eigentliche Risikobewertung einige entscheidende Vorzüge – und Wettbewerbsvorteile:

  • Verbesserte Kundenerfahrung: Gewährleistung einer reibungslosen, digitalen Erfahrung für Kunden mit geringem Risiko und Ermöglichung datengesteuerter Maßnahmen bei möglichen Risiken in Echtzeit
  • Höhere Genauigkeit bei der Entscheidungsfindung: Die richtigen Daten im richtigen Schritt in Ihren Entscheidungsprozessen über den gesamten Kundenlebenszyklus hinweg ermöglichen effiziente und genaue Risikobewertungen
  • Minimierte Datenkosten: Geringerer Aufwand an Zeit & Ressourcen für Entwicklung, Aufbau und Pflege von Datenintegrationen, wenn die benötigten Daten sofort zur Verfügung stehen
  • Skalierbarkeit: Die Verfügbarkeit der richtigen Datenquellen auf lokaler und globaler Ebene ermöglicht eine schnellere Markteinführung von Produkten in neuen Regionen durch die Duplizierung und Wiederholung Ihrer Datenstrategie

Kritische Datentypen zur Optimierung Ihrer Entscheidungsstrategie über den Lebenszyklus hinweg:

  • Daten zur Identität: Verifizieren Sie Identitäten und Dokumente, um eine bessere Einhaltung der Vorschriften beim Onboarding zu erhalten, Identitätsbetrug zu verhindern und sicherzustellen, dass Sie dank kontinuierlicher Versorgung mit Due-Dilligence-Daten geschützt bleiben.
    • Umfasst: KYC/KYB, PEPs/Sanktionen, Dokumentenprüfung, Betrugsversuche mit gefälschten Ausweisen
  • Betrugsdaten: Identifizierung eines möglicherweise betrügerischen Verhaltens seitens des rechtmäßigen Zahlungsdienstleistungsnutzers (so genannter „First-Party-Fraud“) und von Anwendungsbetrug in Echtzeit, um proaktiv Betrugsversuche zu erkennen bzw. zu verhindern und Verluste zu vermeiden. Verringerung von falsch-positiven Ergebnissendurch die Auswertung der Daten zu mobilen Geräten, E-Mails, Verhalten, Gerät, IP, sozialen Medien und anderen Quellen für Betrugsdaten.
    • Umfasst: E-Mail und mobile Daten, weltweite Daten zu Betrugsversuchen, Verifizierung über soziale Medien, Gerätedaten, IP und Geolokalisierung
  • Kreditdaten: Minimierung von Kreditrisiken und Verlusten mithilfe der Informationen von Auskunfteien, Open Banking und alternativer Datenquellen. Gewährleistung eines optimierten Kredit-Onboardings und eines zusätzlichen Mehrwerts über den gesamten Kundenlebenszyklus hinweg dank dynamischer Kundenrisikoprofile. Zudem lassen sich Inkassofälle vermeiden und der Customer Lifetime Valueoptimieren.
    • Umfasst: Daten von Auskunfteien, Geschäftsdaten, Open Banking und alternative Daten, einschließlich sozialer Medien, Mietzahlungen, Reisedaten, Verbraucherabrechnungen und mehr

Herausforderungen für die Datenversorgung und deren Bewältigung

Die Auswahl der richtigen Daten mag wie eine unlösbare Aufgabe erscheinen. Doch für eine optimale Datenversorgung ist sie entscheidend, denn nur mit den richtigen Daten an der richtigen Stelle können Sie Ihren Kunden wirklich leistungsfähige Produkte zur Verfügung stellen. Abhängig von der Art des von Ihnen angebotenen Finanzprodukts gilt es, regionale Vorschriften zu berücksichtigen, Drittanbieter einzubinden, technologische Hürden zu überwinden und mehr. Im Folgenden nennen wir Ihnen einige der typischen Herausforderungen, die selbst bei gut durchdachten Datenstrategien zu Problemen bei der Umsetzung führen können:

  • Identifizierung relevanter Datenquellen vor Ort
  • Ausarbeitung mehrerer Verträge
  • Einhaltung der unterschiedlichen Gesetze und Vorschriften
  • Gewährleistung des Datenschutzes im Hinblick auf regional unterschiedliche Vorschriften
  • Normalisierung von Datenformaten
  • Aufbau und Pflege von Integrationen
  • Unterstützung globaler Strategien 

Sie haben allerdings die Möglichkeit, diese Herausforderungen zu bewältigen, indem Sie sicherstellen, dass Sie für alle Produkte in Ihrem Angebot die richtigen Daten zur Verfügung haben. Wie? Indem Sie mit einem Partner zusammenarbeiten, der Ihnen eine Datenlösung aus einer Hand bietet. Natürlich ist es möglich, Ihre eigene Datenversorgung aufzubauen, egal für welchen Zweck. Doch dies dauert seine Zeit und kostet Sie eine Menge Ressourcen. Wenn Sie mit einem Partner zusammenarbeiten möchten, sollte dessen Datenlösung folgende Kriterien erfüllen:

  • Ein Datenvertrag mit Zugriff auf mehrere Datenquellen
  • Beseitigung zahlreicher Integrationen dank einer einheitlichen API
  • Eine große Auswahl an Datentypen und -quellen, einschließlich alternativer Daten
  • Professionelle Aufbereitung der auf Ihre Anforderungen abgestimmten Datenquellen und eine problemlose Anpassung bei Bedarf
  • Vereinfachte Datenversorgung ohne Programmieraufwand für die Kontrolle durch technisch nicht versierte Nutzer
  • Weltweiter Datenzugriff sowie lokale Datenquellen, um den Erfolg sowohl regionaler Taktiken als auch die Fähigkeit zur Iteration und Expansion auf neue Märkte zu gewährleisten
  • Nahtlose Integration in Ihre Entscheidungstechnologie zur Gewährleistung präziser und intelligenterer Entscheidungen

     Falls Sie bereits BNPL-Produkte (Buy Now, Pay Later) anbieten oder sich auf diesen Markt stürzen möchten, sollten Sie unseren Blog mit den spezifischen Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Datenversorgung für BNPL lesen.

Die Vereinfachung Ihrer Datenversorgung (Beschaffung, Integration und Pflege von Datenquellen und Verbindungen) und die Optimierung Ihrer Datenstrategie sind zwei für kontinuierlichen Erfolg kritische Punkte – und ein Wettbewerbsvorteil für Sie. Lassen Sie sich durch die unglaubliche Menge verfügbarer Daten nicht entmutigen – und denken Sie immer daran, dass die richtigen Daten viel wichtiger sind als einfach nur mehr Daten. Der Zugang zu den richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt ermöglicht verbesserte Risikomodelle, solidere Onboarding-Prozesse, genauere Bewertungen über den Kundenlebenszyklus hinweg und natürlich auch eine verbesserte Kundenerfahrung.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, sollten Sie einen Blick auf diese interessanten Artikel werfen:

What the Data-Driven Bank of the Future Looks Like – The Financial Brand

Designing Next-Generation Credit-Decisioning Models – McKinsey

The Data-Driven Enterprise of 2025 – McKinsey